Standort des Abendgymnasiums Schwerin


Das Abendgymnasium Schwerin wurde zum 1. Oktober 1992 gegründet
und nach einiger Suche eines geeigneten Standortes fand sich ein Domizil in der Friesenstraße 27:
am Tag war es die „Berufliche Schule für Bau und Handwerk“ – am Abend war es das Gymnasium für erwachsene Studierende,
die eine allgemeine Hochschulreife/Fachhochschulreife ablegen wollten.
Unter der Leitung von Brigitte Goldbeck und Dieter Neben wurde die Schule etabliert,
das Lehrerkollegium aufgebaut und es konnten im Juni 1993 die ersten Abiturzeugnisse übergeben werden.
Seit jenen Tagen finden jedes Jahr junge und junggebliebene Erwachsene ihren Weg zum Abendgymnasium,
das seit 2008 innenstadtzentral vom „ Gymnasium Fridericianum “ beherbergt wird.
An dieser Stelle in der Goethestraße wurde das als Mädchengymnasium (Lyzeum) genutzte Schulhaus
von 1911 bis 1914 nach Plänen des Architekten Dr. Ing. H. Dewitz auf dem Domfriedhof errichtet,
der 1860 geschlossen wurde . In den Jahren vor 1990 kannten Schweriner das Gebäude als Schule für die Kinder
von hier stationierten sowjetischen Offizieren. Nach der Wende und dem Abzug der Truppen stand die Schule drei Jahre leer.
1996 zog das altsprachliche Gymnasium Fridericianum mit humanistischer Tradition vom Pfaffenteich hierher um.
In den Jahren 1995 bis 2000 wurde das Schulgebäude für 21 Millionen DM renoviert und um einen viergeschossigen Anbau,
besonders für den naturwissenschaftlichen Unterricht, erweitert.
Stolz fühlen sich die Studierenden des Abendgymnasiums der Tradition dieses Hauses verpflichtet. -zum Seitenanfang-